Oldtimer in Berching

779x467Berching. Eines der größten Feste in der Gemeinde Berching ist inzwischen das ADAC-Oldtimer-Treffen des Motorsportclubs MSC Berching. Es findet am Sonntag zum 21. Mal statt. Seit 21 Jahren organisiert es 1. Vorsitzende Franz Pfaller aus Rappersdorf. Schirmherr Bürgermeister Ludwig Eisenreich erwartet viele Besucher in Berching und freut sich auf das Ereignis. Seit vergangenem Jahr gibt es auch einen Teilemarkt beim Treffen. Am Sonntag können mehr als 250 Oldtimerfahrzeuge bestaunen werden. Die Anmeldungen sind zwar bereits angelaufen, es können sich aber noch Oldtimerfreunde daran beteiligen.

Mit dem ADAC-Oldtimer-Treffen kehrt wieder ein Stückchen Nostalgie nach Berching zurück. Dann nämlich werden sich viele an die guten alten Zeiten erinnern, wenn die rund 250 Oldtimer sich in der Innenstadt versammeln und gegen Mittag durch Berching fahren. Die meisten sind Oldtimerautos, aber auch Motorräder und Traktoren werden mit dabei sein. Die Berchinger Oldtimerfreunde fahren regelmäßig zu Treffs, und so ist es nicht verwunderlich, dass so viele Fahrer nach Berching kommen.

Nach der Rundfahrt gibt es ein Glas Sekt

Ab 9 Uhr treffen die Fahrzeuge in Berching ein. Aus ganz Bayern haben sich Fahrzeughalter angemeldet. Ab 13 Uhr wird Aufstellung zur Ausfahrt genommen. Gegen 13.15 Uhr fahren die Traktoren los, gegen 13.30 Uhr die Autos und Motorräder. Letztere begeben sich auf eine rund 45 Kilometer lange Rundfahrt durch drei Gemeinden. Die Traktoren fahren eine eigene kurze Route. Nach der Rundfahrt erhält jeder Teilnehmer ein Glas Sekt. Die weiteste Anreise und das älteste Fahrzeug werden mit einem Pokal prämiert. Der Teilemarkt findet entlang der Uferpromenade statt. Die weiteren Anmeldungen nimmt der MSC Berching entgegen.

Die Ausfahrt beginnt von der Innenstadt über die Schulstraße und Schlesierstraße und führt über die Maria-Hilf-Straße nach Wallnsdorf, Oening, Raitenbuch, Oberbürg und Hebersdorf nach Mallerstetten. Kleinere Orte auf der Strecke können sich über die historischen Fahrzeuge freuen. Von Mallerstetten führt es hinunter in die Siebentälterstadt Dietfurt. Dann geht es wieder nach Breitenbrunn. Über Dürn und Premerzhofen führt die Tour nach Muttenhofen, Wimpasing, Staadorf und Erbmühle nach Holnstein. Danach grüßen wunderschöne Orte wie Simbach, Matzenhof und Altmannnsberg die Teilnehmer.

Die Innenstadt und Teile der Vorstadt sind am Sonntag ab 8 Uhr gesperrt

Über Ernersdorf und Winterzhofen geht es dann wieder hinunter in das Kleinod des Mittelalters. Die Schlepper fahren über die Schulstraße und Schlesierstraße durch die Vorstadt. Über die Nordbrücke, vorbei an der evangelischen Kirche geht es zur Schleuse Berching und über die Maria- Hilf- Straße zurück zum Ausgangsort.

Die gesamte Innenstadt und Teile der Vorstadt ab Hotel Post bis zum Neumarkter Tor sind am Sonntag ab 8 Uhr gesperrt. Die Anlieger werden gebeten am Sonntag ihre Fahrzeuge nicht in der Innenstadt und Vorstadt zu parken. (ugf)

 

Schreibe einen Kommentar